MEDIEN & PRESSE

CD

„Fremd bin ich eingezogen“ heißt es bei Franz Schubert und seinem Textdichter Wilhelm Müller. „Ein Gefangener im Fernweh bin ich hier“ im persischen Gedicht von Mehdi Akhavan Sales. Die Parallelen sind offenkundig, beide Protagonisten sind Seelenverwandte in ihrer ewigen Wanderschaft.
Es ist ein Spiel mit dem Vertrauten und dem Fremden.
Ein bewegendes mutiges Album, das Horizont und Ohren weitet!
Susanne Schmerda | Bayrischer Rundfunk

WEITERLESEN

VIDEO

„Die Begegnung auf Augenhöhe lässt gemeinsam etwas fruchtbares Neues entstehen.
Göttinger Tageblatt

WEITERLESEN

FOTOS

„Die interkulturelle Neuinterpretation von Maximilian Guth und dem Asambura-Ensemble mischt persische Klangwelten in die Schubertsche Fremdheit und tut so einen ganz neuen Kosmos auf.“
Neue Musikzeitung

WEITERLESEN

PRESSE & RADIO

Hier entsteht eine Chance, Klassischer Musik eine völlig neue Dimension hinzuzufügen und sie für neue Zielgruppen zu erschließen. Mit diesem Stück ist Guth ein wahres Meisterwerk geglückt, das aktueller nicht sein könnte. Die Musik ist traurig, schön, ergreifend – und hoffnungsvoll.“
Klassik begeistert 

WEITERLESEN

photo credit © Ghazaleh Ghazanfari